SuchenSitemapKontaktImpressum
Agrar- und Ernährungswiss. Fakultät | Institut für Agrarökonomie
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Aquakultursysteme
Home
Siegel der Agrar-Fakultät
Projektbeschreibung

Unter dem Eindruck der wachsenden Bedeutung der Aquakultur für die menschliche Ernährung in der Welt hat das Land Schleswig-Holstein sich zu einem international agierenden Kompetenzzentrum für innovative Systeme mariner Aquakultur entwickelt.

Die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät der CAU ist bereit, durch Forschung zur Steigerung der nachhaltigen Wirtschaftlichkeit von innovativen Aquakultursystemen beizutragen.

Alle Mitglieder der Fakultät sind aufgefordert, sich mit ihren Ideen in das Projekt einzubringen, um die Entwicklung des Forschungsbereichs Aquakultursystemforschung an der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät zu fördern.

Die Aquakultur-F&E befasst sich zunehmend mit Produktionssystemen, die mehrere Produktionsstufen umfassen und die notwendigerweise in eine marktorientierte Anbieterkette eingebettet sind. Probleme des Prozessmanagements, der Koordination zwischen Produktionsstufen, der Wirtschaftlichkeit und der Absatzorientierung der Produktion erlangen dabei eine zunehmende Bedeutung bei der Konzeption und Gestaltung der Systeme. Zur Lösung derartiger Probleme ist der interdisziplinäre Systemforschungsansatz der Agrarforschung besonders geeignet. Zudem hat die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät ihre Forschungskapazitäten im Bereich der Ernährungswissenschaften verstärkt, insbesondere in der Lebensmitteltechnologie und in der Ernährungsökonomie. Diese Kapazitäten sollen für die Aquakultur-F&E mobilisiert werden.

Ausgangspunkt der Aquakultur-Forschung an der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät soll eine sorgfältige Analyse der praktischen Probleme der Aquakultur hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Bedeutung und bezüglich ihrer Eignung für eine Lösung durch Forschung an der Fakultät sein.

Die Studie verfolgt deshalb drei Ziele:
  • Ermittlung des Forschungsbedarfs im Bereich der Aquakultur , d.h. es gilt praktische Probleme abzugrenzen, die von strategischer Bedeutung für die Wirtschaftlichkeit der Aquakultur sind und zu deren Lösung neues Wissen benötigt wird, das durch den interdisziplinären Systemansatz der Agrar- und Ernährungsforschung gewonnen werden kann;
  • Festlegen von Prioritäten für die ermittelten Forschungsfelder;
  • Erstellen von abgestimmten Forschungsvorhaben, die zur Lösung dieser Probleme geeignet sind und die andere Forschungsaktivitäten im Land ergänzen.



Verantwortlich für die Pflege dieser Seite: Webmaster, Tel. 880-4823